• chRIsTinA commented on the post, upset 2 years, 8 months ago

    I was clean. I thought I was. But my head was filled with loneliless. I couldn’t think one straight thought. I didn’t need to. I was cought up in my own world, no way out, no way in. All my life was a lie.

  • chRIsTinA commented on the post, terrain 4 years, 8 months ago

    This is my land, my place. My trace, my fate. I can’t let go, I can’t let go – ich hatte schon seltsame Songtexte gehört, aber der hier übertraf alles. Ich kicherte ein wenig, dann legte ich die CD wieder zurück ins Regal.

  • chRIsTinA commented on the post, worn 4 years, 8 months ago

    Ich fühlte mich benutzt. War ich nur der Handlanger in diesem schmutzigen Coup gewesen? Jimmy hätte mich wenigstens warnen können. Ich hätte genauso gut die Geisel spielen können. Oder wäre meine Angst dann nicht mehr authentisch gewesen? Trotzdem: Scheiß Kerl.

  • chRIsTinA commented on the post, pleading 4 years, 8 months ago

    Wenn ich nur wüsste, wo ich meine Brille – ah, da ist sie ja! Wo du dich immer rumtreibst, mein kleines Nasenfahrrad! Nun denn, es ist an der Zeit, weiter zu machen. Frankenstein baut sich ja nicht von selbst! Ha, das wird ein Spaß!

  • chRIsTinA commented on the post, starry 4 years, 8 months ago

    Wenn die so blöd gucken, brauchen die sich nicht wundern, wennse weggekommen!, rief mein Opa, als wir an einer Gruppe teetrinkender Türken vorbeigingen. Es war die Zeit der Gastarbeiter und das Wort Migrationshintergrund war noch nicht erfunden.

  • chRIsTinA commented on the post, couple 4 years, 8 months ago

    Sie waren schon ein seltsames Paar. Konnten sich nicht leiden, liebten sich, und das gleichzeitig. Samt war da nichts. Und das, genau das, war das, was Dr. Haase interessierte: die menschliche Natur der Atome.

  • chRIsTinA commented on the post, unfounded 4 years, 8 months ago

    Die Queller deiner Energie
    verrät sich nie, verrät sich nie
    Willst suchen, doch musst finden sie
    Sie weckt in dir die Raseri,
    die Suche, drum –
    genieß und lehn dich zurück.
    Denn das nennt man Glück.

  • chRIsTinA commented on the post, pint 4 years, 8 months ago

    Und wenn ich ihn treffe, werde ich ihm meine Meinung sagen, das kannste aber glauben! Wow. Ich hatte Mark noch nie so… lebendig erlebt. Vielleicht war es gar keine so schlechte Idee, hinter seinem Rücken Intrigen zu planen.

  • chRIsTinA commented on the post, brave 4 years, 8 months ago

    20 Sekunden Mut, das ist alles, was du brauchst, sagte mein Bruder damals. Dieser Satz hat mich durch mein gesamtes Leben begleitet. Immer wieder habe ich ihn angewendet, und immer wieder hat er mir Wunder beschert. Und die Liebe meines Lebens.

  • chRIsTinA commented on the post, stylist 4 years, 8 months ago

    Die Schere steckte tief im Fleisch. Dies war kein gewöhnlicher Friseur. Dies war Jason Bourne und er hatte eine Mission: Sein wahres Ich zu finden. Auf dem Weg dorthin gab es viele Hälse, die mit Scheren versorgt werden mussten.

  • chRIsTinA commented on the post, groceries 4 years, 8 months ago

    Die Handschuhe aus Samt. Das Necligé mit Diamanten besetzt. Die Haut mit Gold gepudert. Sie war einzigartig. Sie war herrlich. Sie war meine Mutter.

  • chRIsTinA commented on the post, difficult 4 years, 8 months ago

    Oh, das wird schwierig, sprach das Orakel von Delphi. Das Orakel von Delphi war so ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Die kleine, buckelige Frau sah mich mit ihrem einen Auge an. Lange, lange. Dann nickte sie und wiederholte: Oh, das wird schwierig.

  • chRIsTinA commented on the post, chores 4 years, 8 months ago

    Und wenn sie da stehen und singen, dann kriege ich dieses unangenehme Gefühl im Bauch. Weil es mich daran erinnert, wie wir jeden Sonntag zur Kirche gingen, und wie ich es jeden Sonntag doch nicht schaffte, zufriedenstellend still zu sitzen. Und meine Mutter hasste es, wenn eines ihrer Kinder nicht still sitzen konnte.

  • Die Entdeckung der eigenen Geschlechtsmerkmale ist in vielerlei Hinsicht bedeutender als die Entdeckung Amerikas. Auch bei Geschlechtsteilen kann es zu Verwechslungen kommen. Die Vokabel muss man sich sogar noch selbst zusammenbasteln, will man nicht auf eingängige Wörterbücher für Schimpfwörter zurückgreifen.

  • chRIsTinA commented on the post, entitled 4 years, 8 months ago

    “Und wer keinen Namen hat, stellt sich bitte in diese Reihe!” Ja, wir, die Namenlosen. Mussten sich mal wieder in eine Extraschlange stellen. Staatenlose konnte man uns nicht mehr nennen, denn es gab ja keine Staaten mehr.

  • chRIsTinA commented on the post, metro 4 years, 8 months ago

    Immer im Takt. 3/4 in diesem Fall. Da muss man ganz genau sein. Man will ja immer im 4/4-Takt singen und tanzen, man macht das fast ganz automatisch. Aber in der Cellostunde muss man sich gegen seine Automatismen wehren.

  • chRIsTinA commented on the post, radius 4 years, 8 months ago

    Und schreien konnte er. Unglaublich. Welches Organ Gott in ihn reingesetzt haben musste – zu welchem Zweck? Um mich besser anschreien zu können? Ich war schon ganz taub. Aber nicht mit den Ohren.

  • chRIsTinA commented on the post, gazing 4 years, 8 months ago

    Geizkragen, alter Geizkragen!, rief er dem Mann hinterher. 50 Cent für eine saubere Windschutzscheibe, das war doch eine Frechheit, dachte Fred, der eigentlich Friedrich hieß, aber nicht so genannt werden wollte. Wer wollte schon wie ein alter Militärfutzi aus dem Dritten Reich heißen? Eben. Niemand. Dabei war das der Name seines Opas.

  • chRIsTinA commented on the post, help 6 years, 6 months ago

    Fische springen ins kalte Wasser. Einfach so. Menschen lassen sich da mehr Zeit. Machen erstmal die Arme nass, dann die Beine, gehen Zentimeter für Zentimeter tiefer rein. Dadurch wird es natürlich nur noch […]

  • chRIsTinA commented on the post, transform 6 years, 11 months ago

    Metamorphose. Immer wieder begegnet mir dieses Wort. Es liegt auf den Straßen, es klebt an den Flügeln von Schmetterlingen. Leicht sind sie, verletzlich – so ist auch die Liebe, nicht wahr? Leicht und verletzlich, […]